Dienstag, 18. November 2008

Tag 1: Einrollen

Der Morgen begann so, wie der Abend geendet hatte: Nass.
Jedoch zu Beginn mehr von unten, als von oben. Also nicht ganz so tragisch. Dafür eine Luftfeuchtigkeit wie in der Waschküche. Somit war kein Blick auf den Watzmann zu erhaschen. Der hüllte sich lieber in dichten Nebel.
So oder so. Los gings. Und das nicht zu knapp. Der erste Anstieg hinauf zum Hirschbichl hatte es bereits in sich. Steigungsprozente jenseits der 25% warteten auf unser Quartett: Andi, Rinkes, Borsti und meine Wenigkeit. Zu allem Übel überholten uns auf unserer ersten kurzen Pause drei Mädels im Raddress. Die konnten wir ja schlecht ziehen lassen. Wie hätte das denn bitte ausgesehen ? ;)
Einmal oben, gab auch die Sonne ihr erstes Gastspiel und verdrängte Nebel und Regenwolken.
Als Pass Nummer zwei des Tage Stand der Römersattel auf dem Plan. Übungsgelände des Bundesheeres ... alles klar. Hier war auch zum erstmal Platzwechsel angesagt: Runter vom Rad, tragen. Und dies nicht zu knapp. Grenzwertig!
Dagegen war die letzte Passquerung des Tages am Lämmerbichl schon fast Erholung. Auch wenn es da anders lautende Aussagen gibt :D
Dank Kirmes war in Kitzbühel natürlich an eine bezahlbare Unterkunft nicht zu denken, wodurch wir erst im Nachbarort, dann jedoch eine super Unterkunft fanden.
Ergo, 2605 Höhenmeter auf 109km Strecke: Einrollen sieht anders aus ;)

Kommentare:

Andi hat gesagt…

Hehe schön in Worte gepackt das Ganze, liest sich echt cool ... und das Geilste, so wars ja auch einfach :)

Tobi hat gesagt…

Danke für die Blumen :)
Ich werde versuchen mein literarisches Niveau beizubehalten *g*

Andi hat gesagt…

Bin gespannt ... ;)